Chat with us, powered by LiveChat

Streetworkout-Anlage kommt später

Am Wohnquartier Südliche Furth und auf dem Gelände der alten DB-Verladehalle soll eine Streetworkout-Anlage errichtet werden. Sie wird später realisiert, als ursprünglich geplant.

Die Realisierung der geplanten Streetworkout-Anlage am Wohnquartier Südliche Furth wird sich verzögern. Sie sollte auf dem Gelände der alten DB-Verladehalle an der Zufuhrstraße bis Ende 2018 realisiert sein. Zuletzt war eine Fertigstellung im ersten Halbjahr 2019 vorgesehen.

Rückblick: Die bisherigen Planungen mussten nach dem durchgeführten Workshop im Sommer 2018 überarbeitet werden. Dieser Prozess zog sich bis fast zur zweiten Halbjahreshälfte hin. Aus Kapazitätsgründen war eine Umsetzung und Fertigstellung im vergangenen Jahr nicht mehr möglich.

Die Anlage sollte dann im ersten Halbjahr 2019 realisiert werden. Die bewilligten Fördergelder des Landes konnten aber aufgrund der Förderrichtlinien nicht mehr in Anspruch genommen werden.

Da das Projekt nach wie vor umgesetzt werden soll, werden erneut Fördermittel im Rahmen der geplanten Umsetzung des integrierten Handlungskonzeptes der städtebaulichen Gesamtstrategie „Inbus-Viertel und benachbartes Bahnhofsumfeld“ beantragt. So könnte die Anlage im kommenden Jahr realisiert werden.

Presseinformation vom 13. März 2019 (PDF)